Warum Wasserstoff für die Energiewirtschaft?

Wasserstoff ist DAS Speichermedium für große Mengen Strom aus erneuerbaren Energien. Er kann vielfältig verwendet werden: Neben der Rückverstromung, der Gasnetz-Einspeisung und der chemischen Wandlung ist auch die Verwendung als Kraftstoff interessant.  Als solcher bietet Wasserstoff über effiziente Brennstoffzellen-Antriebe sogar eine besonders hohe Umweltschutzwirkung und Mineralöleinsparung. Als reichlich verfügbares Speichermedium ermöglicht er dabei jederzeit die Betankung mit Energie aus Wind und Sonne.

Der Energiewirtschaft und Betreibern größerer EE-Anlagen eröffnen sich damit neue Geschäftsfelder. Die Mineralöl- und die Gase-Industrie engagieren sich bereits, wobei auch der Einsatz von Nebenprodukt-Wasserstoff schon das Klima schont. Die Nutzung erneuerbarer Energie und die Versorgung lokal operierender Flotten von Bussen, Taxis und Nutzfahrzeugen bieten Möglichkeiten für neue Player.

Wasserstoff als Kraftstoff kann aber nur im großen Maßstab wettbewerbsfähig werden. Dazu gehören kostengünstige Großspeicher und der effiziente Transport in Rohrleitungen; und diese beiden Pfeiler der Brücke in die Wasserstoffwelt wird der Workshop vorrangig behandeln. Ziel ist die Identifikation von Handlungsbedarfen, um künftigen Planungen verlässliche Grundlagen zu geben.

Zur Abrundung stellen sich Elektrolyse-, Wasserstoff- und Betankungstechnikanbieter sowie zwei Großprojekte vor. In den Pausen können Fahrzeuge Probe gefahren werden.

Zwei Highlights sind der Auftakt des neuen Förderprogramms HydrogenHyWay.NRW mit Minister Johannes Remmel und der Motivationsvortrag „Klimafakten“ von Sven Plöger.

Alle Referenten von A-Z Als Pdf Speichern